Was ist Zionismus?

Diskutiert man in sozialen Medien mit „Israelkritikern“, ist es oft ernüchternd, manchmal belustigend, gelegentlich erhellend. Was den meisten dieser Wortführer gemein ist, ist die negative Verwendung des Wortes Zionismus. Daher sind solche Aussagen aus ihrer Sicht auch nicht irgendwie komisch, sondern folgerichtig:

alleinvertretungsanspruch1

Für mich, einen bekennenden Zionisten, klingt das komisch. Israel ist von Anfang an ein zionistisches Projekt gewesen. Ein Projekt, eine Heimstätte für das Jüdische Volk in und um Zion, also Jerusalem, wiederaufzubauen. Es klingt daher so, als ob in Frage gestellt wird, dass Deutsche Deutschland vertreten. Der oben gezeigte Andreas meinte das gut! Er hält sich und seine Meinungen für informiert und ausgewogen und will Israel vor bösen Zionisten schützen.

Aber er hat offenbar auch nicht ganz verstanden, was Zionismus ist und was uns Juden der jüdische Staat Israel bedeutet.

Die Unabhängigkeitserklärung, die Israel am 14. Mai 1948 abgegeben hat, enthielt folgende Passagen:

Im Land Israel entstand das jüdische Volk. Hier prägte sich sein geistiges, religiöses und politisches Wesen. Hier lebte es frei und unabhängig, Hier schuf es eine nationale und universelle Kultur und schenkte der Welt das Ewige Buch der Bücher.

Durch Gewalt vertrieben, blieb das jüdische Volk auch in der Verbannung seiner Heimat in Treue verbunden. Nie wich seine Hoffnung. Nie verstummte sein Gebet um Heimkehr und Freiheit. […]

Gleich allen anderen Völkern, ist es das natürliche Recht des jüdischen Volkes, seine Geschichte unter eigener Hoheit selbst zu bestimmen. […]

Wir wenden uns – selbst inmitten mörderischer Angriffe, denen wir seit Monaten ausgesetzt sind – an die in Israel lebenden Araber mit dem Aufrufe, den Frieden zu wahren und sich aufgrund voller bürgerlicher Gleichberechtigung und entsprechender Vertretung in allen provisorischen und permanenten Organen des Staates an seinem Aufbau zu beteiligen.

Wir reichen allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und zu guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitigen Hilfe mit dem unabhängigen hebräischen Volk in seiner Heimat auf.

Der Staat Israel ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten. […]

Der Zionismus ist eine jüdisch-säkulare Bewegung, die aber die religiösen Wurzeln und natürlich die historische Wahrheit als Grundbausteine hat. Sie ist von Anfang an friedlich und dem Gedanken der Koexistenz verpflichtet. Ihr Ziel ist die Befreiung der Juden aus der Fremdbestimmung und der ständigen Aussetzung von Pogromen.

Israel ist immer zur Stelle, wenn Juden Opfer von Antisemitismus werden, überall auf der Welt. Es ist unser einziger sicherer Hafen in der Welt. Deswegen muss Israel ein jüdischer Staat sein und bleiben.

Wer den Zionismus als Rassismus verunglimpft, ist entweder uninformiert oder ein Antisemit. Für erstere gibt es Hoffnung.

 

Advertisements

Sag' was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s